Startseite  |  Orte in Szene gesetzt  | 

Wann?

Wo?

Wie?

Freitag
18 - 19.30

Samstag
12 - 13.15

Paradestrasse 41
42105 Elberfeld

Google Maps

Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt ! 

Anmeldungen über E- Mail 

Klaus-Stein( ät) gmx.de

Kosten

Spende über 5 € P.P. für die St.Petri Gemeinde (Besitzer des Bunkers)

Vor betreten des Bunker muss ein Haftungsausschluß unterschrieben werden.

Die Besichtigung des gesamten Felsenkellers geschieht auf eigene Gefahr. Damit wird jegliche Haftung ausgeschlossen, dies betrifft Personen- und Sachschäden jeglicher Art. Eltern und Aufsichtsberechtigte haften für ihre Kinder beziehungsweise die ihnen anvertrauten Personen.  

Aufgrund von matschigen Bereichen und Unebenheiten wird um festes Schuhwerk gebeten. Ferner versichere ich körperlich fit und trittsicher zu sein sowie keine Angst vor engen Durchgängen und Dunkelheit zu haben. Der Felsenkeller ist nicht barrierefrei. Private Foto- und Filmaufnahmen sind gestattet. 

 Der Felsenkeller ist in Besitz der Kirchengemeinde Sankt Petri. Am Ende der Führung wird freundlich um eine Spende für die Kirchengemeinde gebeten. Die Spende wird an bedürftige Menschen weitergeleitet. 

Mit meiner Unterschrift bestätige ich den Haftungsausschluss anzuerkennen. Bei Minderjährigen und Besuchergruppen unterschreiben verantwortliche Erziehungsberechtigte/Begleiter/Lehrer. Ich bin darauf hingewiesen worden, dass das Betreten auf eigene Gefahr erfolgt. Mir ist bekannt, dass die Kirchengemeinde Sankt Petri jegliche Haftung ausgeschlossen hat und ich keine Schadensersatzansprüchen im Zusammenhang mit dem Besuch geltend machen kann.  

 

Persönliche Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Der unterschriebene Haftungsausschluss wird drei Jahre verwahrt und anschließend vernichtet. 

 

 

Wer?

Veranstalter:

Klaus Stein (Einzelperson)

Friedrichstrasse 6
42105 Wuppertal

Felsenbunkerführung in Elberfeld

 

Der Felsenkeller Bunker ist in einem Berg in Elberfeld und ist durchgehend aufrecht begehbar.

Die Temperatur beträgt ca 10 Grad. Er ist im Besitz der Kirchengemeinde, daher wird am ENDE DER FÜHRUNG UM EINE SPENDE gebeten. Ein kleiner Teil der Spenden ist für die Instandhaltung des Bunkers. Der größte Teil der Spenden wird vom der Gemeinde an Bedürftige weitergeleitet.   

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, dauert ca. eine Stunde und geschieht auf eigene Verantwortung.Kinder dürfen ab 5 jahren in Begleitung ihrer Eltern an den Führungen teilnehmen.

Foto und Filmaufnahmen sind nicht gestattet.

Im Hinteren Teil des Felsenkeller Bunkers ist es je nach Wetterlage draußen matschig, daher bitte entsprechendes SCHUHWERK anziehen.

Bitte Taschenlampen mitbringen.

Es ist ua eine Schutzraumbelüftungsanlage aus einem "Atombunker" Baujahr 1968 zu sehen die man selbst bedienen kann, um zu fühlen  wie anstrengend es war bei Stromausfall Frischluft in den Bunker zu bekommen.

Ferner habe ich mit meinem Kollegen zusammen eine Original Schutzraumlüftungsanlage Baujahr 1938, von der im Zweiten Weltkrieg 4 Stück dort unten gestanden haben, eingebaut. Sie ist mechanisch schon vorführbereit.

Ich habe einen Bericht von einem Zeitzeugen vertonen lassen, der als Kind im Juni 1943 den schweren Luftangriff auf Elberfeld dort unten miterlebt hat.

Er wird unten in der dritten Sektion zuhören sein, wo auch Bilder von mir von anderen Wuppertalern Bunker und Luftschutzstollen gezeigt werden.

Im hinteren Ausgang des Felsenbunkers sind wir grade dabei eine Weinhandlung die von 1984 -1987 dort drin war , wieder herzurichten. 

Eine Tondatei von den Zuständen die nach dem Krieg in Bunkern und Massenunterkünften hier in Wuppertal geherrscht haben wird am Ende der Führung zu hören sein. 

Die Veranstaltung ist kostenpflichtigAnmeldung erforderlich